BibFit - Bibliotheksführerschein

Die Bibliothek bietet seit Jahren den BibFit- Bibliotheksführerschein für die Vorschulgruppen mit jeweils 3 bis 4 Veranstaltungsterminen an. Für weitere Ínformationen und Termine wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartnerin:

Gerlinde Neuenfeldt
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste
Tel. 033203 / 8774115
E-Mail:bibliothek@kleinmachnow.de     


 

Bib, bib, hurra

In der Bibliothek Kleinmachnow können Vorschulkinder einen "Bibliotheksführerschein" machen

MAZ | 26. April 2012 - von Viktoria Bittmann

 

Aussuchen, Ausleihen, Auslesen: In Kleinmachnow lernen Kita-Kinder in einem Crashkurs, wie eine Bücherei funktioniert. Am Ende gibt es für jeden einen eigenen Bibliotheksausweis.

Kleinmachnow | Der zweite Besuch beginnt, wo der erste zu Ende ging: an der Ausleihtheke. Aus beigen Jute-Rucksäcken fischen die Kinder von der Kleinmachnower Kita Waldhäuschen ihre Bücher. Geister- und Abenteuergeschichten wandern über den Tisch. 13 Kinder, 13 Bücher: die Bibliotheksleiterin freut sich: "Das ist die erste Gruppe, in der alle an ihr Buch gedacht haben", lobt Anke Fichtmüller.

Dabei sind die Vorschulkinder gewissermaßen Bibliotheksneulinge. Vor einer Woche kamen sie zum ersten von vier Besuchen in die Bücherei. Sie sind zwar noch darauf angewiesen, dass Erwachsene ihnen vorlesen, die Lust am Buch aber soll jetzt schon geweckt werden. An dem Programm "bibfit" haben seit September 2011 mehr als 130 Kitakinder aus Kleinmachnow teilgenommen. In Spielen lernen sie, wie eine Bibliothek aufgebaut ist und wie sie in den Regalen die Bücher, CDs und Filme finden, die sie interessieren.

Mit einer Fehlergeschichte testet Bibliothekarin Gerlinde Neuenfeldt, was von der ersten Crashkurs-Stunde hängen geblieben ist. "Und dann nahm Felix den Döner mit in die Bücherei...", liest sie vor, kommt aber nicht bis zum Satzende. Denn da ruft Minos: " Das darf man nicht, sonst werden die Seiten fettig". 

Auch die Passage, in der Felix ganze 54 Bücher mit nach Hause nehmen möchte, stößt bei den Kindern auf Widerspruch. "So viele?", fragt Hans ungläubig. Mit Eselsohren, ausgerissenen Seiten und allerlei anderen Fauxpas aus der Welt der Bücher geht es weiter. Den Kindern aber entgeht nichts:  Sie wissen schon ganz genau, was erlaubt ist und was nicht. Vor allem aber wissen sie, in welchem Buch sie als nächstes schmökern möchten. Gleich im ersten Regal in der Kinderecke hat Minos die Geschichte von "Tyrannosaurus Klecks" entdeckt. Mats hat sich das Abenteuer von "Franklin, der Held" ausgesucht. Als die Bibliothekarinnen nach einer kurzen Stöberpause "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" vorlesen, sind die Jutebeutelchen wieder mit neuem Lesestoff gefüllt.

Bücherwürmer sind die Kinder längst, lesen können sie aber noch nicht. Darum suchen die Kleinmachnower Bibliothekarinnen den Kontakt zu Eltern. "Man kann nicht erwarten, dass Kinder gern lesen, wenn ihnen nicht vorgelesen wurde", so Anke Fichtmüller. Zu dem vierwöchigen Kurs "bibfit" gehört daher auch ein Infoabend.

"Manchmal melden sich auch gleich Eltern bei uns an", sagt Gerlinde Neuenfeldt. Bis die Kinder am Ende ihren eigenen Bibliotheksausweis bekommen, dürfen sie jedoch jedes Mal ein Buch ausleihen- pro Buch gibt's einen Stempel auf ein Pappkärtchen. Von den 15.000 kindgerechten Büchern, CDs und DVDs bleiben noch viele zu entdecken.